weather-image
19°

Bahn erhöht Fahrpreise um 2,8 Prozent - Kritiker: «Völlig überzogen»


Berlin (dpa) - Zugfahren wird ab dem Winter teurer. Die Deutsche Bahn erhöht ihre Fahrpreise zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember um durchschnittlich 2,8 Prozent. Zur Begründung verwies Bahnvorstand Ulrich Homburg vor allem auf die gestiegenen Strompreise. Vor einem Jahr hatte der bundeseigene Konzern die Preise im Fernverkehr um 3,9 Prozent erhöht. Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisierte die höheren Preise. Zu diesem Zeitpunkt sei eine Erhöhung nicht gerechtfertigt, «weil die Qualität längst noch nicht so ist wie sie sein sollte», sagte der Bundesvorsitzende Karl-Peter Naumann.

Anzeige