weather-image
26°

Aspirin kann Hautkrebs-Risiko verdoppeln – nur Männer sind laut Studie gefährdet

5.0
5.0
Aspirin-Tablette
Bildtext einblenden
Eine Aspirin-Tablette. Das alltagstaugliche Schmerzmittel kann bei regelmäßiger Einnahme das Hautkrebsriko bei Männern auf das Doppelte erhöhen. (Foto: dpa/Martin Gerten)

Viele Menschen verwenden Aspirin, um ihre Kopfschmerzen zu lindern. Gerade ältere Menschen nehmen die Schmerzmittel-Tabletten auf Empfehlung ihres Arztes regelmäßig oder sogar täglich ein. Doch Aspirin-Tabletten können laut einer Studie das Risko von Hautkrebs verdoppeln, kurioserweise allerdings nur bei Männern.


Männer, die täglich Aspirin nehmen, sind einem verdoppelten Hautkrebsrisiko ausgesetzt. Das belegt eine Studie, an der rund 200.000 Menschen im Alter zwischen 18 und 89 Jahren teilgenommen haben, wie das Fachblatt "Science Daily" bekannt gibt.

Anzeige

Die Teilnehmer haben im Laufe eines Jahres täglich Aspirin zu sich genommen. Die Forscher fanden heraus, dass sich das Krebsrisiko nahezu verdoppelt hat – aber nur bei den männlichen Probanten. Ihr Risiko sei um 1,83-fach höher als bei den restlichen Teilnehmern, denen das Schmerzmittel nicht verabreicht wurde. Zuvor hatten die Testpersonen keine Anzeichen auf Hautkrebs gezeigt. Negative Auswirkungen bei Frauen gab es keine, so das Ergebnis der Studie.

Besonders kritisch sieht Dr. Beatrice Nardone, Vize-Studien-Leiterin an der Northwestern University Feinberg, die Ergebnisse hinsichtlich der breiten Anwendung des rezeptfreien Aspirin und der Auswirkungen in der klinischen Verwendung. Patienten und Ärzte sollten sich des erhöhten Krebsrisikos bei Männern bewusst sein.

Doch warum sind nur Männer betroffen?

Darüber kann bislang nur spekuliert werden. Eine mögliche Ursache könnte in Enzymen wie Superoxiddismutase und Katalase liegen, die den Körper vor Hautkrebs schützen und die bei Männern in geringerer Menge vom Körper produziert werden. Die folglich erhöhte Zellschädigung trage dann zur Entstehung von sogenannten Melanomen bei.

Ältere Menschen verwenden Aspirin häufig täglich

Viele Menschen im höheren Alter verwenden das Schmerzmittel beinahe täglich oder jeden zweiten Tag, wie die Studie weiter berichtet. Bei den Teilnehmern über 65 Jahren war es fast die Hälfte. Die regelmäßige Einnahme von Aspirin kann Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen. Auch das Krebsrisiko in der Brust, dem Darm und dem Magen kann durch die tägliche Einnahme einer geringen Dosis vermindert werden.

red/sciencedaily