weather-image
14°

Angeklagte gestehen Angriff auf Kevin Großkreutz

0.0
0.0
Kevin Großkreutz
Bildtext einblenden
Fußballprofi Kevin Grosskreutz wurde bei einer Party-Tour in Stuttgart krankenhausreif geprügelt. Foto: Lino Mirgeler/Archiv Foto: dpa

Stuttgart (dpa) - Im Prozess um eine nächtliche Prügelattacke auf Fußballprofi Kevin Großkreutz (29) haben die beiden Angeklagten Schläge und Tritte gegen den Weltmeister eingeräumt.


Sie bereuten ihre Tat, erklärten die Verteidiger der 17 und 18 Jahre alten Männer am Amtsgericht Stuttgart. Beide müssen sich in den nächsten Wochen wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Großkreutz war bei einer Party-Tour in Stuttgart Ende Februar in eine Schlägerei verwickelt worden. Die beiden Angeklagten räumten ein, ihn geschlagen und getreten zu haben. Alle Beteiligten seien deutlich alkoholisiert gewesen.

Anzeige

Großkreutz war laut Staatsanwaltschaft bewusstlos und musste sich mit einer Kopfverletzung im Krankenhaus behandeln lassen. Der VfB Stuttgart trennte sich später wegen des Vorfalls von Großkreutz.

Wider Erwarten war Großkreutz aus gesundheitlichen Gründen am Dienstag nicht nach Stuttgart gekommen. Das Gericht hat vier Verhandlungstage angesetzt.