weather-image
26°

Ahmadinedschad und Mursi sprechen vor der UN-Vollversammlung

New York (dpa) - Die erste Rede des neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi und die letzte seines iranischen Kollegen Mahmud Ahmadinedschad bestimmen heute die UN-Vollversammlung. Am zweiten Tag der diesjährigen Generaldebatte könnte der iranische Präsident, der im nächsten Jahr aus dem Amt scheidet, wieder mit Ausfällen für einen Eklat sorgen. In den vergangenen Jahren hatte Ahmadinedschad es immer erreicht, dass EU-Diplomaten nach antisemitischen und antiwestlichen Ausfällen den Saal verließen.

Anzeige