weather-image
28°

Ahmadinedschad tritt ab: Iran wählt neuen Präsidenten

Teheran (dpa) - Der Iran hat mit der Präsidentenwahl heute die Weichen für die Zeit nach dem umstrittenen Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad gestellt. Bei der Abstimmung zeichnet sich unter den mehr als 50 Millionen Wahlberechtigten eine größere Beteiligung ab als erwartet. Zur Auswahl stehen sechs Kandidaten, von denen vier Chancen eingeräumt werden. Das Endergebnis steht erst morgen fest. Möglicherweise kommt es am nächsten Freitag zu einer Stichwahl.

Anzeige