weather-image
22°

Über 40 Entführungsopfer in Mexiko befreit

Reynosa (dpa) - Im Norden von Mexiko haben Soldaten 43 Menschen aus der Gewalt von Entführern befreit. Sie seien in einem Haus in der Stadt Reynosa an der Grenze zu den USA festgehalten worden. Das teilte das mexikanische Innenministerium mit. Drei Verdächtige wurden demnach festgenommen. Die Entführungsopfer wurden nach eigenen Angaben von bewaffneten Männern verschleppt und dann an eine andere Bande übergeben. Für ihre Freilassung wurde Lösegeld gefordert. In Reynosa im Bundesstaat Tamaulipas sind das Golfkartell und «Los Zetas» aktiv, die häufig Einwanderer aus Mittelamerika entführen.

Anzeige