weather-image

ÖKO-Test: Schadstoffe in Nutella und Co: Schokocremes "mangelhaft" und "ungenügend"

4.0
4.0
Nutella und Co. im Test: Gesundheitsschädliche Stoffe gefunden
Bildtext einblenden
Foto: pixabay

Das will sich doch wirklich niemand auf seine Semmeln streichen – oder doch? Alarmierende Test-Ergebnisse präsentiert Ökotest: Dort hat man 20 Schokocremes getestet. Das Ergebnis: Zwei Produkte sind "ok", 14 fallen durch. Schockierend: Auch krebserregende Stoffe wurden gefunden.


Die Deutschen lieben Nutella am Frühstückstisch. Dass die Schokocreme mundet, daran gibt es keine Zweifel. Dass Zucker und Fett – Hauptbestandteile der Süßspeise – ungesund sind, ist genauso bekannt. Hören wollen das die meisten natürlich nur ungern.

Anzeige

Ökotest hat nun 20 verschiedene Nuss-Nougat-Cremes getestet, darunter auch Nutella. Die Ergebnisse stellt das Magazin in seiner neuen Ausgabe vor. 14 Produkte fallen mit den Noten "mangelhaft" oder "ungenügend" durch. Immerhin: Zwei Produkte sind mit "befriedigend" empfehlenswert.

Wie süß und fett sind die Aufstriche wirklich?

Im Labor wurden die Cremes auf ihren Zuckergehalt, Schadstoffe, Gifte, Weichmacher und genmanipulierte Substanzen untersucht. Das Ergebnis: Zu viel Zucker, zu viel Fett und – das war bislang nicht bekannt – Schadstoffe.

Untersucht wurden neben Nutella auch Nusspli, die Granovita Hasel-Nougat-Creme oder die Rapunzel Tiger Creme, die von Ökotest übrigens durchwegs die rote Karte bekommen haben.

Empfehlen kann Ökotest nur zwei Produkte. Auch sie enthalten zwar reichlich Zucker, dafür aber wenigstens keine Schadstoffe. Alle anderen sind mit Mineralöl oder Fettschadstoffen belastet. Die Nuss-Nougat-Cremes bestehen zu rund 50 Prozent aus Zucker. Obendrauf kommen 30 bis 40 Prozent Fett. Schon eine kleine Portion enthält oft mehr Zucker, als ein Kleinkind an einem ganzen Tag zu sich nehmen sollte.

Außerdem sind die meisten Aufstriche mit Fremdstoffen wie gesättigten Kohlenwasserstoffen (MOSH/POSH) belastet. Die Folgen dieser Stoffe auf den menschlichen Körper sind noch ungeklärt.

Rund 30 Prozent an Ölen konnten die Experten in den Testprodukten nachweisen. In fünf Cremes wurde Glycidol gefunden. Der Fettschadstoff gilt als erbgutschädigend und krebserregend. Zudem wurden in einer Schokocreme Bestandteile eines genetisch modifizierten Soja-Produktes gefunden.

Das Ergebnis beim Nutella: "ungenügend"

Schmeckt der berühmteste aller Aufstriche auch noch so gut, wenn man seine Inhaltsstoffe kennt? Laut Ökotest enthält Nutella eine "stark erhöhte" Menge an Mineralölen. Auch der Zuckergehalt sei "stark erhöht". Ebenso wurde das künstliche Aroma Vanillin gefunden.

 

 

red mit Informationen von Ökotest

Italian Trulli