weather-image
24°

Ärzte geben Auskunft über ihre Streikpläne


Berlin (dpa) - Im Honorarstreit mit den gesetzlichen Krankenkassen geben Ärztevertreter heute das Ergebnis einer Urabstimmung über Praxisschließungen bekannt. Ein großer Teil der knapp 90 000 Arztpraxen könnte demnächst für eine begrenzte Dauer geschlossen bleiben. Die Mediziner beklagen, dass geplante Honorarsteigerungen fürs kommende Jahr zu gering ausfielen. Wenn sich genug Ärzte für Praxisschließungen aussprechen, soll es bundesweite Protesttage geben. Notfälle sollen aber weiter versorgt werden. Getragen werden die Proteste vor allem von Fachärzten.

Anzeige