weather-image
17°

Ärzte brechen Honorar-Verhandlungen überraschend ab

Berlin (dpa) - Die Spitzenvertreter der Ärzte haben die Honorarverhandlungen mit den Krankenkassen überraschend abgebrochen. Ihr Verhandlungsführer, der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Köhler, begründete den Schritt mit dem Unmut gegenüber dem Vorgehen des Kassen-Spitzenverbands. Nun solle erst in kleiner Runde mit den Kassen informell die Lage geklärt werden. Eigentlich sollte das Schlichtergremium die Verhandlungen zu Ende führen. Aktueller Verhandlungsstand ist eine Erhöhung des Honorars um 0,9 Prozent oder 270 Millionen Euro.

Anzeige