weather-image
-3°

30 000 Menschen sollen in Halle aus den Häusern

0.0
0.0

Halle (dpa) - In Halle in Sachsen-Anhalt spitzt sich die Hochwasserlage gefährlich zu: Rund 30 000 Menschen sollen ihre Häuser verlassen. Die Saale hat einen Wasserstand von 8,07 Meter erreicht. Das war der höchste seit 400 Jahren in der Stadt, wie die Behörden mitteilten. Die Dämme seien durchgeweicht, Wasser trete an Sickerstellen aus und teils über die Deiche. Auch in Sachsen bleibt die Lage angespannt. Vor allem im Raum Dresden schauen die Menschen noch mit Bangen auf die Pegelstände. In Döbeln und Grimma hat dagegen bereits das Aufräumen begonnen.

Anzeige