weather-image

Gestohlene Spitzmaus-Mumie kehrt aus Leipzig nach Ägypten zurück

Kairo/Leipzig (dpa) - Das Ägyptische Museum in Leipzig hat einen Mini-Sarkophag mit einer rund 2300 Jahre alten Spitzmaus-Mumie an Ägypten zurückgegeben. Beamte nahmen den kleinen Holzsarg, der eine vergoldete Maus auf dem Deckel hat, am Dienstag am Flughafen Kairo entgegen.

Ihre letzte Ruhe soll die weit gereiste Maus jetzt im Ägyptischen Museum am Tahrir-Platz in Kairo finden. Dass die Spitzmaus im alten Ägypten verehrt wurde, ist in historischen Texten überliefert. Die Mumie und der knapp 20 Zentimeter lange Sarg waren im Jahr 1948 in Tuna al-Gabal ausgegraben worden. Auf undurchsichtigen Wegen landete der Sarg nach Angaben der ägyptischen Behörden 1964 bei einem Händler in Amsterdam.

Anzeige

«Nachdem sich kürzlich herausgestellt hat, dass dieses 1991 angekaufte Stück Ägypten sehr wahrscheinlich nicht auf legalem Wege verlassen hat, haben wir zusammen mit der ägyptischen Botschaft in Berlin die Rückgabe organisiert», sagte Dietrich Raue, Kustos des Ägyptischen Museums Georg Steindorff in Leipzig.

Informationen zur Sammlung des Museums