weather-image
18°

Zurich-Chef würdigt toten Finanzvorstand

0.0
0.0
Josef Ackermann
Bildtext einblenden
Nach dem Tod des Finanzvorstands Pierre Wauthier trat der Verwaltungsratsvorsitzende Josef Ackermann zurück. Foto: Steffen Schmidt Foto: dpa

Zürich/Wien (dpa) - Der Chef des Schweizer Versicherungskonzerns Zurich, Martin Senn, hat die Leistungen des toten Finanzvorstands Pierre Wauthier gewürdigt. Dieser habe hervorragende Arbeit geleistet.


«Er war eine hoch geschätzte Persönlichkeit», sagte Senn der «Neuen Zürcher Zeitung» am Sonntag. Probleme habe er bei dem Manager auch bei einer gemeinsamen Dienstreise kurz vor dessen Selbsttötung nicht erkannt.

Anzeige

Der Tod des Finanzchefs und der Rücktritt des Verwaltungsratsvorsitzenden Josef Ackermann hätten den guten Ruf des Unternehmens aber belastet. «Ich arbeite jetzt daran, dass wir diesen Reputationsverlust, diese Wolke, die sich über das Unternehmen gelegt hat, wieder wegblasen können», sagte Senn.

Zurich-Mitteilung zum Rücktritt Ackermanns

Zurich-Mitteilung zum Tod von Wauthier