weather-image

Zeitung: Karstadt wächst wieder

Essen (dpa) - Der angeschlagene Essener Warenhauskonzern Karstadt spürt einem Zeitungsbericht zufolge weiter Rückenwind. Der Umsatz der Warenhauskette sei im September den zweiten Monat in Folge gestiegen, berichtete die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung».

Karstadt
Karstadt braucht Geld für die Modernisierung der Warenhäuser. Foto: Martin Gerten Foto: dpa

Nach einem Plus von 5,6 Prozent im August habe es im September einen Umsatzzuwachs von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gegeben. Ein Karstadt-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Das Unternehmen äußere sich grundsätzlich nicht zu Umsatzzahlen.

Anzeige

Dem Bericht zufolge ist Karstadt-Chef Andrew Jennings mit der Entwicklung der modernisierten Filiale in Düsseldorf, die Vorbild für alle Karstadt-Häuser sein soll, besonders zufrieden. Dort seien seit der Neueröffnung Anfang September etwas mehr als 3 Millionen Euro umgesetzt worden. Im gleichen Vorjahreszeitraum seien es nur knapp 2 Millionen Euro gewesen. Jennings hatte kürzlich gesagt, Karstadt sei mit «leichtem Rückenwind» in den Herbst gestartet.

Der vom Investor Nicolas Berggruen vor drei Jahren aus der Insolvenz übernommene Warenhauskonzern kämpft weiter mit erheblichen Problemen. Berggruen hatte kürzlich die Mehrheit an den Karstadt-Luxuskaufhäusern wie dem Berliner KaDeWe und den Karstadt- Sporthäusern an die österreichische Signa-Gruppe abgegeben. Im Gegenzug sollen 300 Millionen Euro in die Stärkung der Gruppe investiert werden. Karstadt braucht Geld für die Modernisierung der Warenhäuser.

Bericht WAZ