weather-image

Südzucker mit optimistischem Ausblick

Mannheim (dpa) - Hohe Zuckerpreise und positive Entwicklungen in den anderen Konzernbereichen sorgen für einen optimistischen Ausblick bei Südzucker. «Auf Konzernebene erwarten wir weiterhin höhere Umsätze in allen Segmenten», sagte Vorstand Wolfgang Heer auf der Hauptversammlung in Mannheim.

Südzucker optimistisch
Ein Mitarbeiter der Zuckerfabrik Südzucker AG läuft an einem Berg Zuckerrüben entlang. Foto: Daniel Karmann / Archiv Foto: dpa

Nach Gewinnsprüngen im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende Februar) und im ersten Quartal des laufenden (Ende Mai) soll der Umsatz auf mehr als sieben Milliarden Euro gesteigert werden - das operative Ergebnis auf mehr als 800 Millionen Euro.

Anzeige

Da der europäische Markt durch die Quotenregelung der EU zu 85 Prozent durch heimische Erzeugung und zu 15 Prozent durch Importe gedeckt werde, sei der Zuckerpreis den Schwankungen des Weltmarktes nicht so stark unterworfen, erklärte ein Südzucker-Sprecher. Dennoch lasse sich der Preis schwer vorhersagen. In den vergangenen Monaten sei der Weltmarktpreis zunächst stark gesunken, bevor er in den vergangenen Tagen wieder deutlich angezogen habe.

Auch die Zuckerrübenanbauer profitierten von einer Rekordernte und den hohen Preisen. Der Preis für die Rüben, die innerhalb der EU-Quoten produziert wurden, sei um 40 Prozent gestiegen, sagte Fred Zeller, Geschäftsführer des Verbandes Süddeutscher Zuckerrübenanbauer. Insgesamt sei der Umsatz um 50 Prozent gestiegen. Da die Rübenanbauer 56 Prozent der Südzucker-Aktien besitzen, profitiere man nun auch von der gesteigerten Dividende. Den Aktionären wurde eine Erhöhung der Dividende um 15 Cent auf 70 pro Aktie vorgeschlagen.

Das im MDax notierte Unternehmen Südzucker produziert auch Fruchtsaftkonzentrate, funktionelle Zutaten für Lebensmittel und Tiefkühlpizza. Außerdem gehört der Bioethanol-Hersteller Cropenergies zum Konzern.

Unterlagen zur Hauptversammlung