weather-image
23°

Steuerfahnder auf Kreta bedroht

Essen im griechischen Restaurant
Aufruhr in Archanes auf Kreta: Steuerfahnder hatten versucht Tavernenbesitzer zu belangen, die keine Quittungen an ihre Gäste ausgeben hatten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Symbolbild Foto: dpa

Athen (dpa) - Aus Wut über Steuerfahndungen haben aufgebrachte Einwohner der Ortschaft Archanes auf Kreta mehrere Beamte des Finanzministeriums bedroht und aus dem Dorf verjagt.


Die Beamten hatten Geldstrafen wegen Steuerhinterziehung gegen die Besitzer mehrerer Tavernen verhängt. In den meisten Fällen hatten die Tavernenbesitzer keine Quittungen für die ausgeschenkten Getränke und Gerichte ausgegeben. Ein Mitarbeiter der Steuerfahndung bestätigte der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch entsprechende Berichte griechischer Medien.

Anzeige

Den Berichten zufolge drohten die Einwohner den Steuerfahnder, sie zusammenzuschlagen, wenn sie Archanes nicht sofort verlassen würden. Die griechische Steuerfahndungsbehörde (SDOE) versucht derzeit mit intensiven Kontrollen Steuern in dem hoch verschuldeten Euro-Krisenland einzutreiben.