weather-image
15°

Spitzengespräch im Bahn-Tarifkonflikt

Berlin/Frankfurt (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn ist heute ein Spitzentreffen zwischen Unternehmen und Gewerkschaften geplant.

Lokführerstreik in Leipzig
Mitglieder der Lokführergewerkschaft GDL streiken auf dem Hauptbahnhof in Leipzig. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv Foto: dpa

Es soll den Weg für gemeinsame Tarifverhandlungen mit den beiden Gewerkschaften EVG und GDL freimachen. An dem Gespräch sollen die Vorsitzenden der Gewerkschaften EVG und GDL, Alexander Kirchner und Claus Weselsky, sowie Bahnmanager Ulrich Weber teilnehmen. Den Ort des Treffens wollten die Beteiligten nicht öffentlich machen.

Anzeige

Die GDL will für ihre Mitglieder beim gesamten Zugpersonal Tarifverträge aushandeln, nicht nur für die Lokführer unter ihnen. Zudem fordert sie fünf Prozent mehr Geld und eine kürzere Wochenarbeitszeit. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) setzt sich dafür ein, dass es bei der Bahn für die Beschäftigten «einheitliche Tarifverträge» gibt. Die GDL hat im Tarifkonflikt seit Anfang September bisher sechsmal gestreikt.

Aktuelles der Bahn zum Tarifkonflikt

GDL aktuell