weather-image
18°

Solarworld sichert Finanzierung

Bonn (dpa) - Der Solarkonzern Solarworld hat mitten in der Branchenkrise seine Finanzierung gesichert. Mit den Geldgebern seien bestehende Kreditvereinbarungen über 375 Millionen Euro neu verhandelt worden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Solarworld
Die Zentrale des Photovoltaikunternehmens Solarworld in Bonn. Foto: Oliver Berg/Archiv Foto: dpa

Hintergrund: Die Krise auf dem Solarmarkt macht den Bonnern schwer zu schaffen. Im Laufe des zweiten Quartals 2012 sei das Risiko gestiegen, dass Solarwold kreditrelevante Finanzkennzahlen nicht erreicht.

Anzeige

«Mit diesen Vereinbarungen hat die Solarworld ihre finanzielle Stabilität weiter gefestigt», sagte Finanzvorstand Philipp Koecke. Dies sorge für größere Flexibilität. Zum Ende des zweiten Quartals verfügte das TecDax-Unternehmen über eine Liquidität von 320 Millionen Euro und habe zusätzlich über 130 Millionen Euro an Kreditverbindlichkeiten getilgt. Die Solarworld-Aktien legten um mehr als fünf Prozent zu.

Solarworld-Chef Frank Asbeck bekräftigte zudem seinen Dividenden- und Gehaltsverzicht: Er werde so lange auf sein Gehalt und die Dividende verzichten, bis der Konzern wieder profitabel sei. Er hält knapp 28 Prozent der Aktien des Unternehmens. Im vergangenen Jahr hatte Asbeck rund eine halbe Million Euro verdient. Hinzu kamen für 2011 rund 2,5 Millionen Euro Dividende.

Subventionskürzungen und Überkapazitäten machen der Branche derzeit schwer zu schaffen. Auch die wachsende Konkurrenz aus China hatte in jüngster Zeit zu mehreren Pleiten in der Branche geführt. Solarworld selbst war 2011 in die roten Zahlen gerutscht.

Mitteilung Solarworld