weather-image

Loewe kassiert Jahresziel - Eurokrise belastet Geschäft

Kronach (dpa) - Nach einem Umsatzeinbruch im dritten Quartal verabschiedet sich der angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe aus Kronach von seinen Jahreszielen.

Loewe kassiert Jahresziel
Stand des Unternehmens Loewe auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin. Foto: Rainer Jensen/Archiv Foto: dpa

Das Vorhaben, im Geschäftsjahr 2012 Umsatz und Ergebnis zu verbessern, werde «als nicht mehr realistisch» eingeschätzt, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Dienstag mit. Im Juli, August und September lag der Umsatz nach vorläufigen Berechnungen bei rund 47 Millionen Euro - und damit 30 Prozent unter den Erlösen des dritten Quartals 2011.

Anzeige

Die Eurokrise habe das Geschäft in weiten Teilen Europas belastet, erläuterte ein Unternehmenssprecher. Aber auch der deutsche Markt entwickelte sich nicht zufriedenstellend für Loewe. So sei der Markt für LCD-TV-Geräte im August um elf Prozent zurückgegangen, sagte der Sprecher. In den ersten neun Monaten 2012 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr von 186,1 Millionen Euro um sieben Prozent auf etwa 173 Millionen Euro gesunken.

Hoffnung hat das Unternehmen, das sich auf die Herstellung hochwertiger TV- und Audiosysteme spezialisiert hat, aus dem Auftritt bei der Internationalen Funkausstellung IFA Ende August in Berlin geschöpft. Die Messe sei erfolgreich verlaufen, teilte der Sprecher mit. «Darauf aufbauend geht das Unternehmen von einer positiven Marktentwicklung zum Saisongeschäft im vierten Quartal 2012 aus.» Vor allem Audioprodukte sollen helfen, das angeschlagene Unternehmen zukunftsfest zu machen. «Audio werden wir deutlich ausbauen», hatte Vorstandschef Oliver Seidl auf der IFA angekündigt.

Loewe AG