weather-image

Italien: Maßnahmenpaket gegen Jugendarbeitslosigkeit

0.0
0.0
Italien-Flagge
Bildtext einblenden
Die Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen liegt in Italien derzeit bei 38,4 Prozent. Foto: Marijan Murat Foto: dpa

Rom (dpa) - Italiens Arbeitsminister Enrico Giovannini will mit mehreren Maßnahmen gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in dem Krisenland kämpfen. Rund zwölf Milliarden Euro will die Regierung nach dem EU-Gipfel im Juni dafür zur Verfügung stellen.


Damit solle die hohe Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen in Italien von derzeit 38,4 auf 30 Prozent gesenkt werden, wie die Zeitung »La Repubblica« am Montag berichtete. »Bis Juni konzentrieren wir uns auf die Jugendlichen«, sagte Giovannini dem Bericht zufolge.

Anzeige

Am Mittwoch will sich der Minister zunächst mit Vertretern der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände beraten. »Es ist ein Treffen, um zuzuhören und gemeinsam nachzudenken, keine Verhandlung«, betonte er. Als Beispiele für mögliche Maßnahmen nannte Giovannini flexiblere Zeitverträge, Staffel-Modelle zwischen jüngeren und älteren Arbeitnehmern und einen flexibleren Rentenbeginn.

Auch Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano forderte am Montag Maßnahmen gegen die hohe Arbeitslosigkeit in dem Land. In einem Brief an Gewerkschaftsführerin Susanna Camusso bezeichnete er die Krise als »beängstigend und dramatisch«.