weather-image
23°

Inflation in Eurozone auf 2,6 Prozent gestiegen

Inflation
Die Preise in Deutschland ziehen stärker an als bisher gedacht. Vor allem für Sprit und Heizöl müssen die Verbraucher immer tiefer in die Tasche greifen. Foto: Jens Büttner Foto: dpa

Luxemburg (dpa) - In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb im August verstärkt. Die Inflationsrate, ermittelt nach dem Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI), stieg von 2,4 Prozent im Vormonat auf 2,6 Prozent.


Dies teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit und bestätigte damit vorläufige Zahlen. Der Anstieg war den Daten zufolge vor allem auf höhere Energiepreise zurückzuführen.

Anzeige

Die Teuerung im Euroraum entfernt sich damit vom Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB), die eine Rate von knapp zwei Prozent anstrebt. Dieses Ziel hat sie seit Ende 2010 nicht mehr erreicht.