weather-image
25°

Experten: Leitzins wird unverändert auf dem Rekordtief verharren

Frankfurt/Main (dpa) - Europas Währungshüter dürften die geldpolitischen Zügel vorerst locker halten. Vor der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) heute in Frankfurt rechnen Experten damit, dass der Leitzins auf Monate unverändert auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent verharren wird.

EZB-Präsident Mario Draghi
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Foto: Arne Dedert/Archiv Foto: dpa

Dafür sprechen die allmähliche Konjunkturerholung und der geringen Preisdruck. Wahrscheinlicher als höhere Zinsen ist derzeit ohnehin eine weitere Lockerung der Geldpolitik, sollte sich der Konjunkturausblick eintrüben. EZB-Präsident Mario Draghi hatte kürzlich betont: «Wir sind bereit, zu handeln, wenn wir gebraucht werden.»

Anzeige

Anders als die US-Notenbank Fed dürfte die EZB jedenfalls vorerst keine Pläne zum Ausstieg aus der Krisenpolitik des billigen Geldes verkünden. Das hatte EZB-Direktor Benoît Cœuré betont: «Es sollte keine Zweifel geben, dass ein Ende der lockeren Geldpolitik weit entfernt ist.»

Rede Cœuré vom 25.6.2013

Rede Draghi vom 25.6.2013

EZB-Monatsbericht Juni

EZB-Pk 6.6.2013

Rechtlicher Rahmen der EZB I

Rechtlicher Rahmen der EZB II

Zeitreihe Leitzinsen EZB