weather-image
18°

Eurozone: Einzelhandel schwächelt im Dezember

Luxemburg (dpa) - Die Einzelhändler im Euroraum haben zum Jahresausklang ein unerwartet deutliches Umsatzminus hinnehmen müssen.

Shopping
Die stärksten Umsatzeinbußen im Einzelhandel unter den Euroländern meldeten im Dezember Deutschland mit minus 2,4 Prozent zum Vorjahresmonat. Foto: Marc Müller Foto: dpa

Wie das europäische Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte, sanken die Erlöse im Dezember um 1,6 Prozent zum Vormonat. Ökonomen hatten nur mit einem Rückgang um 0,7 Prozent gerechnet.

Anzeige

Den kräftigen Umsatzanstieg für November mussten die Statistiker nachträglich nach unten korrigieren: Eurostat hatte zunächst ein Plus um 1,4 Prozent vermeldet, nach aktuellen Berechnungen wuchsen die Erlöse aber nur um 0,9 Prozent.

Im Dezember fielen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 1,0 Prozent. Im Gesamtjahr 2013 setzte die Branche 0,9 Prozent weniger um als im Vorjahr.

Die stärksten Umsatzeinbußen unter den Euroländern meldeten im Dezember Deutschland mit minus 2,4 Prozent zum Vorjahresmonat, Belgien mit minus 1,9 Prozent und Finnland mit minus 1,3 Prozent. Den höchsten Zuwachs erzielte Luxemburg mit plus 9,4 Prozent.