weather-image

DIHK-Präsident: Noch jede Menge Lehrstellen frei

Berlin (dpa) - Die Wirtschaft sucht immer noch händeringend nach Lehrlingen. «Selbst zu Beginn des Ausbildungsjahres sind noch jede Menge Lehrstellen frei», sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, der «Passauer Neuen Presse» (Montag).

Lehrlinge
Die Wirtschaft sucht händeringend nach Lehrlingen. Foto: Jan Woitas/Archiv Foto: dpa

Allein in der gemeinsamen Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern würden noch mehr als 12 000 Stellen für dieses Jahr angeboten.

Anzeige

Die Auswahl an interessanten Berufen sei groß und reiche von Industriekaufleuten über Fachinformatiker bis zu Bürokaufleuten und Restaurant- und Hotelfachleuten, sagte der DIHK-Präsident. Den Unternehmen würden allerdings die geeigneten Bewerber ausgehen. Das sei die «Kehrseite der Medaille». Bis Ende Juli seien für gewöhnlich rund 70 Prozent der Ausbildungsverträge in Industrie- und Handel unter Dach und Fach.

Kein Verständnis für die Klage zeigte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ingrid Sehrbrock: Die Betriebe müssten lediglich ihr Einstellungsverhalten ändern, sagte sie. In Deutschland gebe es «noch immer weit mehr als zwei Millionen Menschen im Alter von 20 bis 34 Jahren, die keinen Berufsabschluss haben». Mehr als 65 Prozent von ihnen hätten einen Haupt- oder Realschulabschluss. «Es gibt also genug junge Menschen, die noch einen Ausbildungsplatz brauchen.»

Bis Ende Juli waren 247 112 neue Ausbildungsverträge bei den Industrie- und Handelskammer registriert. Das entspricht einem Plus von 4797 oder zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.