weather-image
21°

Deutschland-Tourismus brummt

0.0
0.0
Standseilbahn in Dresden
Bildtext einblenden
Eine historische Standseilbahn in Dresden. Immer mehr ausländische Gäste besuchen Deutschland. Foto: Matthias Hiekel Foto: dpa

Wiesbaden (dpa) - Das Tourismusgeschäft in Deutschland brummt. Im August stieg die Zahl der Übernachtungen in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen auf 49,4 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen Ergebnissen in Wiesbaden mitteilte.


Das sei ein Plus von 4 Prozent im Vergleich zum August des Vorjahres. Damit bleibt die Branche auf Rekordkurs, der in den beiden vergangenen Jahren bereits Höchstwerte bei den Übernachtungen brachte. Für den Aufwärtstrend sind maßgeblich Gäste aus dem Ausland verantwortlich: Die Statistiker zählten 8,3 Millionen Übernachtungen, 8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Besucher aus dem Inland verbrachten 41,1 Millionen Nächte in Gästezimmern, 3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Anzeige

»Besonders erfreulich ist, dass Deutschland bei Gästen aus dem Ausland nach dem starken Vorjahr noch beliebter geworden ist«, sagte ein Sprecher des Branchenverbandes Dehoga. Allerdings sei der Urlaubsmonat August traditionell ein guter Monat für die Branche. Die stärksten Monate seien dank der Messen und Kongresse aber September und Oktober.

In den ersten acht Monaten des Jahres zählten die Statistiker in den Beherbergungsbetrieben 278,7 Millionen Buchungen oder ein Plus von vier Prozent. Davon entfielen 47,0 Millionen auf ausländische Gäste (+ 8 Prozent) und 231,7 Millionen auf Kunden aus dem Inland (+ 3 Prozent). Der Branchenverband Dehoga hält an seiner Prognose fest, wonach im Gesamtjahr ein neuer Rekord von rund 400 Millionen Gästeübernachtungen erreicht werden könne - nach 394 Millionen im Vorjahr.

Mitteilung