weather-image
27°

Das reiche Mallorca bittet Madrid um Finanzhilfe

0.0
0.0
Mallorca
Bildtext einblenden
Am Strand von El Arenal: Die Region der Balearen ist hoch verschuldet und möchte 335 Millionen Euro aus dem Hilfsfonds der Zentralregierung. Foto: Uli Deck / Archiv Foto: dpa

Palma de Mallorca (dpa) - Mallorca und die anderen Balearen haben die spanische Regierung um finanzielle Hilfen gebeten. Wie die Regionalregierung am Freitag in Palma de Mallorca mitteilte, benötigt die hoch verschuldete Inselgruppe aus dem Hilfsfonds der Madrider Zentralregierung 355 Millionen Euro.


Die Ferieninseln sind eine der reichsten Regionen in Spanien. Sie wurden unter der Regionalregierung von Jaume Matas (2003-2007) von einer Serie von Korruptionsskandalen erschüttert. Der damalige Regierungschef wurde im März 2012 wegen Veruntreuung zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

Anzeige

Vor den Balearen hatten bereits sechs der insgesamt 17 Regionen des Landes in Madrid um Hilfe gebeten. Dies waren Katalonien, Andalusien, Valencia, Kastilien-La Mancha, die Kanaren und Murcia. Die Hilfsfonds für finanzschwache Regionen ist insgesamt mit 18 Milliarden Euro dotiert. Mit den bisher vorliegenden Hilfsgesuchen würden bereits mehr als 90 Prozent der Mittel aufgebraucht.

Mitteilung der Balearen-Regierung, katalanisch