weather-image

Bertelsmann und RTL Group: Ertragsbringer deutscher Fernsehmarkt

0.0
0.0
Bertelsmann
Bildtext einblenden
Bertelsmann hat unterm Strich für das erste Quartal einen Gewinn von 207 Millionen Euro ausgewiesen. Foto: Caroline Seidel Foto: dpa

Gütersloh/Luxemburg (dpa) - Der deutsche Fernsehmarkt bleibt der große Ertragsbringer für RTL und deren Mutter Bertelsmann.


Laut Quartalsbericht vom Donnerstag stieg der Nettogewinn der Aktionäre der RTL-Group um 18,7 Prozent auf 133 (Vorjahr: 112) Millionen Euro - bei einem Umsatzplus von 0,5 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Großen Anteil an der Ertragskraft hat RTL Deutschland: Zum Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (Ebita) von 207 (191) Millionen Euro trug Deutschland mit einem Zuwachs von 22,9 Prozent auf 134 Millionen Euro bei.

Anzeige

Bertelsmann selbst startete auch dank Gewinnen der Musikrechte-Tochter BMG mit einem deutlichen Gewinnplus ins Jahr. Europas größter Medienkonzern wies unter dem Strich für das erste Quartal einen Gewinn von 207 Millionen Euro aus, ein Sprung von 43 Prozent. Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe zeigte sich zufrieden: »Bertelsmann ist erfolgreich ins das laufende Jahr gestartet. Die Ergebnisse erreichten Höchstwerte.« Der Umsatz lag mit 3,63 Milliarden Euro um 0,8 Prozent unter Vorjahr.

Ende April hatte Bertelsmann Aktien der RTL Group für 1,4 Milliarden Euro verkauft, blieb aber Mehrheitsaktionär.

Die RTL-Chefs Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch sprachen von einem soliden Start in das Jahr, warnten aber: »Es gibt einen gewissen Grad von Unsicherheit, was die weitere Entwicklung der allgemeinen Marktbedingungen betrifft und ob das Ergebnis für das Gesamtjahr das gleiche Niveau wie im Jahr 2012 erreichen wird.« Zu der RTL Gruppe mit Hauptsitz in Luxemburg gehören 53 Fernseh- und 28 Radiostationen in neun Ländern Europas sowie seit dem 5. November auch in Indien. In Deutschland zählen dazu RTL, Vox, RTL II, Super RTL, RTL Nitro und n-tv.