weather-image

Athen erwartet Troika-Kontrolleure

0.0
0.0
Euro-Münzen
Bildtext einblenden
Nach einer Prüfung könnte die Eurogruppe am 10. März grünes Licht für Griechenlands nächste Hilfstranche geben. Foto: Oliver Berg Foto: dpa

Athen (dpa) - Nach einem mehr als zweimonatigen Tauziehen wird die Geldgeber-Troika in der kommenden Woche in Athen erwartet.


»Am Montag geht es los«, sagte ein Mitarbeiter des griechischen Finanzministeriums der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Finanzminister Ioannis Stournaras hatte zuvor im griechischen Fernsehen erklärt, Ziel sei es, die Prüfung bis zum 7. März abzuschließen.

Anzeige

Dann könnte die Eurogruppe am 10. März grünes Licht für die nächste Hilfstranche geben. Auf europäischer Seite stehen derzeit 10,1 Milliarden Euro bereit.

Die Euro-Finanzminister hatten am Montag eine Rückkehr der Kontrolleure nach Athen in den kommenden Tagen angekündigt. Erst nach einem positiven Troika-Votum können neue Mittel aus dem Hilfsprogramm fließen. Stournaras wies darauf hin, dass Athen bereits 78 Prozent der nötigen Reformen in die Tat umgesetzt habe.

Noch unklar ist, ob Athen im vergangenen Jahr erstmals wieder einen Budgetüberschuss erzielt hat - dabei ist allerdings die riesige Zinslast ausgeblendet. Das Europäischen Statistikamt Eurostat veröffentlicht die Daten am 23. April.

Die Eurogruppe hatte den Griechen im November 2012 weitere Hilfen in Aussicht gestellt, sollte Athen einen primären Überschusses schaffen. Dieser ist nach griechischer Berechnung erreicht worden.