weather-image
19°

Arbeitslosigkeit in Euro-Ländern bleibt hoch

0.0
0.0
In Athen
Bildtext einblenden
Armut im Zentrum von Athen. Foto: Simela Pantzartzi Foto: dpa

Luxemburg (dpa) - Die Arbeitslosigkeit im Euroraum verharrt auf hohem Niveau.


Die Arbeitslosenquote lag im März wie im Vormonat unverändert bei 11,8 Prozent, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Gegenüber Februar ging die Zahl der Arbeitslosen leicht um 22 000 zurück. Insgesamt 18,913 Millionen Menschen waren in den Euro-Ländern ohne Arbeit.

Anzeige

Eurostat korrigierte nachträglich die Quote für Februar auf 11,8 Prozent, 0,1 Punkte weniger als zunächst angenommen. Seit Dezember 2013 liegt der Wert konstant bei 11,8 Prozent.

Auch die Jugendarbeitslosigkeit im Euroraum mit 18 Ländern bleibt hoch. Mit 23,7 Prozent ist konstant fast jeder Vierte unter 25 Jahren im Euroraum ohne Arbeit. An der Aussagekraft des Werts bestehen allerdings Zweifel, weil einige Länder auch Jugendliche in der Fortbildung als arbeitslos zählen.