weather-image

Arbeitnehmer stunden Opel erneut Geld

Bochum (dpa) - Die Beschäftigten des kriselnden Autobauers Opel stunden ihrem Unternehmen erneut Geld. Solange die Verhandlungen über die Zukunft der deutschen Werke liefen, werde die Auszahlung der Tariferhöhung des Frühsommers von 4,3 Prozent ein weiteres Mal aufgeschoben.

Opel Bochum
Gewerkschaftsmitglieder in Bochum bei einer Versammlung der IG Metall. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa

Das sagte der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Arbeitnehmer und Geschäftsführung hatten bereits einmal für die Monate Mai bis Oktober einschließlich eine Stundung vereinbart. Die dadurch aufgelaufene Summe von rund 15 Millionen Euro bundesweit wird nun mit dem Novembergehalt fällig.

Anzeige

Wegen der weiter laufenden Verhandlungen würden die Tariferhöhungen danach erneut und unbefristet gestundet, sagte Einenkel. Der entsprechende Vertrag sei aber natürlich kurzfristig kündbar, wenn die Verhandlungen platzen.

Homepage von Bochumer Opel-Betriebsräten und Vertrauensleuten