weather-image
21°

Private Autofahrten stehen in Hessen künftig im Busfahrplan

Sontra (dpa) - In einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt werden private Autofahrten in Nordhessen künftig in die Fahrpläne von Bussen und Bahnen aufgenommen. Auf diesem Weg sollen Menschen vor allem auf dem Land mobiler werden, auch wenn mal kein Bus fährt.

Pilotprojekt "Mobilfalt"
Infos über das «Mobilfalt»-Projekt hängen an einer Haltestelle in Sontra (Hessen). Foto: Uwe Zucchi Foto: dpa

Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) gab in Sontra den Startschuss zu dem Pilotprojekt «Mobilfalt» des Nordhessischen Verkehrsverbundes NVV. Über Internet oder Telefon können private Fahrten in drei Pilotgebieten angeboten werden. Ein Computersystem bringt Fahrer und mögliche Mitfahrer zusammen.

Anzeige

«Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit» machten das Projekt einzigartig, sagte Rentsch. Denn finde sich kein privater Fahrer, übernehme ein Taxi die Fahrt. Insgesamt werden rund 500 Mobilfalt-Fahrten am Tag und im Stundentakt angeboten. Bislang haben sich laut Rentsch und NVV rund 60 Fahrer und Mitfahrer angemeldet.

Die privaten Autofahrten zu festen Zeiten sollen den Fahrplan im öffentlichen Nahverkehr ergänzen. Der Autofahrer bekommt - unabhängig von der Zahl seiner Fahrgäste - 30 Cent pro Kilometer. Die Kosten für jeden Mitfahrer liegen bei einem Euro pro Fahrt.

Mobilfalt