weather-image
22°

Yahoo verlässt Südkorea

New York (dpa) - Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer macht Ernst mit der Konzentration auf Kernbereiche: Das Internet-Portal gibt sein Geschäft in Südkorea nach 15 Jahren auf. Trotz harter Arbeit der Mitarbeiter seien die Herausforderungen in dem Land immer größer geworden, erklärte der Internet-Pionier am Freitag.

Yahoo war es nicht gelungen, lokalen Konkurrenten in Südkorea wesentliche Marktanteile abzuringen. Yahoo kämpft schon seit Jahren mit einer Schwäche bei Online-Werbeeinnahmen. Die frühere Google-Managerin Mayer will den Internet-Konzern schlanker machen und auf profitable Bereiche fokussieren.

Anzeige

Yahoo-Mitteilung