weather-image
27°

'WSJ': Google plant Android-Spielekonsole

0.0
0.0

New York (dpa) - Google plant einem Pressebericht zufolge eine eigene Videospielkonsole auf Basis seines Betriebssystems Android. Gleichzeitig entwickle das Unternehmen auch eine Armbanduhr und eine neue Version seines Unterhaltungssystems Nexus Q, schreibt das «Wall Street Journal».


Dabei beruft sich die Tageszeitung auf mit der Sache vertraute Personen. Der US-Konzern wolle damit aus Mountain View (Kalifornien) die Nutzung des Android-Systems über Smartphones und Tablets hinaus erweitern.

Anzeige

Bekannt ist Android vor allem als Rivale des iPhone-Systems iOS vom US-Computerkonzern Apple und von anderen Mobilsystemen wie Windows Phone. Google wollte sich auf Nachfrage der Zeitung nicht zu dem Bericht äußern.

Mit dem Betriebssystem Android hat Google mittlerweile die höchste Marktdurchdringung im Bereich mobiler Geräte. Nach Zahlen der Marktforschung IDC liefen drei von vier verkauften Smartphones im ersten Quartal mit der Google-Technik, bei Tablets waren es 57 Prozent. Auf den Mobilgeräten verdient Google vor allem an Werbung und dem Verkauf von Apps mit.

Mit der nun angedachten Hardware-Offensive würde die Internetfirma auch die Videospiel-Platzhirsche Sony und Microsoft sowie Nintendo angreifen. Sony und Microsoft bringen gegen Ende des Jahres neue Versionen ihrer Playstation- und Xbox-Modelle auf den Markt. Es gibt aber auch schon mit der über ein Kickstarter-Projekt finanzierten Quya eine Spielekonsole auf der Basis von Android.

Der Onlinespiele-Markt ist riesig: Die Unternehmensberatung PwC schätzt, dass die Umsätze für Videospiele auf Konsolen 2012 weltweit bei rund 25 Milliarden US-Dollar (19 Mrd Euro) lagen. 2017 sollen sie rund 31 Milliarden Dollar erreichen. Zuletzt waren herkömmliche Konsolenspiele durch die Konkurrenz von Spielen auf mobilen Geräten unter Druck geraten. Google könnte mit einer Android-Konsole beide Welten stärker miteinander verbinden, schreibt die Zeitung.

Dem Google-Konkurrenten Apple wird seinerseits seit längerem nachgesagt, an einer intelligenten und mit Software erweiterbaren Armbanduhr sowie einer neuen Version seines Unterhaltungssystems «Apple TV» zu arbeiten. Google hatte im vergangenen Jahr bereits ein Unterhaltungssystem namens Nexus Q vorgestellt, es aber bereits wenige Wochen nach der Präsentation wieder eingestellt.