weather-image
15°

Nach Kritik: Amazon bietet Verzicht auf Tablet-Werbung an

0.0
0.0

New York (dpa) - Der Online-Händler Amazon hat auf Kritik an einem neuen Werbemodell bei seinem Tablet-Computer Kindle Fire reagiert.


Kunden können sich der Werbung auf dem Sperrbildschirm ihrer Geräte entziehen, wenn sie eine einmalige Zusatzgebühr von 15 Dollar zahlen, erklärte das Unternehmen am Montag nach einem Bericht der Zeitung «Wall Street Journal». Die deutsche Amazon-Tochter konnte zunächst keine Angaben zum Vorgehen in Deutschland machen, wo ebenfalls im Bildschirmschoner «Spezialangebote» angezeigt werden sollen.

Anzeige

Nach der Vorstellung der neuen Fire-Modelle am vergangenen Donnerstag hieß es zunächst, dass die Werbeeinblendungen nicht deaktiviert werden können. Amazon bietet die Tablets günstiger als mancher Konkurrent an und will das Geld beim Verkauf seiner Inhalte wieder reinholen. Mit Werbung hatte Amazon zuvor in den USA bereits auch schon ein Modell seiner Kindle-Lesegeräte subventioniert. In Deutschland kündigte Amazon für die Fire-Tablets als eingeblendete Sparangebote «zum Beispiel Ermäßigungen auf Kindle-Accessoires oder Gutscheine für den Amazon MP3-Shop» an.

Amazon-Stellungnahme beim «WSJ»