weather-image

Musikdienst Rdio bezahlt Künstler für angelockte Fans

Berlin (dpa) - Der Online-Musikdienst Rdio setzt auf einen ungewöhnlichen Weg, um stärker die Künstler zu unterstützen: Sie bekommen einmalig 10 Dollar für jeden neuen Nutzer, den sie für mindestens einen Monat anlocken.

Das «Artist Program» wurde am Dienstag für Deutschland und die 13 restlichen Länder angekündigt, in denen Rdio bisher verfügbar ist. Teilnehmende Musiker können eine umfangreiche Seite bei Rdio aufbauen und bekommen unter anderem Zugriff auf Echtzeit-Statistiken. Unter den ersten Teilnehmern sind die Scissor Sisters sowie der Rapper Snoop Dogg, der sich jetzt Snoop Lion nennt.

Anzeige

Rdio bietet einen Abo-Dienst an, bei dem für eine Monatsgebühr uneingeschränkt Musik gehört werden kann. Solche Streaming-Dienste, bei denen die Songs von den Nutzern nicht heruntergeladen werden, sondern direkt aus dem Netz laufen, sind zuletzt immer populärer geworden. Zugleich werfen Kritiker ihnen vor, dass Musiker damit sehr schlecht verdienen. Solcher Kritik wolle Rdio mit dem «Artist Program» entgegensteuern, betonte Gründer Janus Friis: «Ohne Künstler gibt es keine Kunst.»