weather-image

Jeder siebte Jugendliche geht freizügig mit Privatdaten um

Düsseldorf (dpa) - Jeder siebte Jugendliche geht recht offenherzig mit privaten Daten im Internet um. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der Landesmedienanstalt NRW, für die 1300 junge Menschen im Alter von 12 bis 24 Jahren befragt wurden.

14 Prozent der Jugendlichen entpuppten sich bei der Untersuchung als «Vieloffenbarer». 48 Prozent gingen dagegen sehr vorsichtig mit ihren Daten um, seien «Wenigoffenbarer». 39 Prozent kamen mit dem Schutz ihrer Privatsphäre gut zurecht. Die Selbstoffenbarung im Netz sei bei Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren besonders ausgeprägt. Und: Jugendliche mit formal niedriger Bildung seien freigiebiger im Umgang mit privaten Daten.

Anzeige