weather-image
27°

Hintergrund: Facebook: Von der Idee zum Milliarden-Konzern

0.0
0.0

Menlo Park (dpa) - Facebook hat sich innerhalb von zehn Jahren aus einer Idee aus dem Studentenwohnheim zum Online-Giganten mit einem Börsenwert von 150 Milliarden Dollar entwickelt. Die Meilensteine auf diesem Weg:


Februar 2004: Mark Zuckerberg und seine Mitgründer starten Facebook in einem Studentenwohnheim der Elite-Uni Harvard. Es ist eine Art digitales Jahrgangsbuch.

Anzeige

März 2004: Der Dienst wird von Harvard auf die Universitäten Stanford, Columbia und Yale ausgeweitet.

September 2004: Facebook führt die Pinnwand ein, die später zum Zentrum der persönlichen Präsentationen wird.

Dezember 2004: Facebook hat rund eine Million Nutzer.

Mai 2005: Der Investor Accel Partners steckt 12,7 Millionen Dollar in die Firma. Facebook wird dabei mit 100 Millionen Dollar bewertet.

September 2006: Nach dem anfänglichen Fokus auf Unis und Schulen öffnet Facebook die Türen für alle.

Oktober 2007: Facebook hat über 50 Millionen Nutzer. Microsoft zahlt 240 Millionen Dollar für einen Anteil von 1,6 Prozent - die Bewertung erreicht damit 15 Milliarden Dollar.

November 2007: Facebook sorgt für einen Aufschrei der Nutzer mit dem Dienst «Beacon», der Einkäufe automatisch Freunden anzeigt. Er wird gestoppt und Zuckerberg überdenkt sein frühes Streben, die Nutzer zu immer mehr Offenheit zu drängen. Ein Selbstbedienungssystem bringt Werbung ins Netzwerk.

März 2008: Die deutsche Facebook-Version startet.

August 2008: Facebook hat 100 Millionen Nutzer.

Februar 2009: Facebook führt den «Gefällt mir»-Button ein. Inzwischen gibt es jeden Tag mehrere Milliarden «Likes» und Kommentare.

Januar 2011: Goldman Sachs und der russische Investor DST bekommen für 500 Millionen Dollar ein Prozent an Facebook.

April 2012: Facebook kauft für rund eine Milliarde Dollar die Foto-Plattform Instagram mit 30 Millionen Nutzern - es ist die bislang teuerste Übernahme von Facebook. Inzwischen zählt die Plattform über 150 Millionen Nutzer.

Mai 2012: Facebook geht an die Börse. Der größte Börsengang einer Internet-Firma bringt dem Unternehmen und seinen frühen Geldgebern 16 Milliarden Dollar ein. Am ersten Handelstag schließt die Aktie noch knapp über dem Ausgabekurs von 38 Dollar. Danach fällt das Papier und ist zeitweise weniger als die Hälfte wert.

September 2012: Facebook knackt die Marke von einer Milliarde Nutzer. In Europa stoppt Facebook nach dem Widerstand von Datenschützern die umstrittene Gesichtserkennungs-Funktion bei Fotos.

August 2013: Die Facebook-Aktie erreicht erstmals wieder den Ausgabepreis vom Börsengang im Mai 2012.

November 2013: Die Betreiber der Foto-App Snapchat lehnen eine Übernahme durch Facebook ab - trotz eines stolzen Kaufangebots von 3 Milliarden Dollar.

Dezember 2013: Vor dem 10. Geburtstag hat Facebook 1,23 Milliarden aktive Nutzer.

Februar 2014: Die Aktie markiert ein Rekordhoch bei 62 Dollar. Facebook ist damit rund 150 Milliarden Dollar wert - und das Vermögen von Gründer Mark Zuckerberg wächst auf über 30 Milliarden Dollar an.

Firmenchronik bei Facebook