weather-image
25°

Fußball online: Sportradio und Video-Clips zum Zweitliga-Start

0.0
0.0

Hannover (dpa) - Für Fußball-Fans beginnt an diesem Freitag eine Internet-Ära mit zwei neuen Anbietern.


Pünktlich zum Start der 2. Liga geht der Radiosender Sport1.fm on Air. Das Sportradio überträgt alle 612 Begegnungen der Bundesliga und 2. Liga live als Einzelspiel oder in der Konferenz.

Anzeige

Los geht es bereits um 07.00 Uhr morgens mit einer Sportshow. Neben Live-Übertragungen sind auf dem Web-Sender kostenlos Talk-Sendungen, News und viel Musik zu hören.

Ähnlich ambitioniert, aber kostenpflichtig, sind die Ziele des Springer-Verlags für ein multimediales Fußball-Angebot im Internet. Abonnenten von «Bild plus» können eine Stunde nach Abpfiff der Punktspiele kurze Zusammenfassungen abrufen und sich diese auf dem Computer, Smartphones, Tablet-PC oder im Internet-TV ansehen.

Nach Ablauf eines Test-Monats mit günstigeren Preisen kostet das komplette Paket für beide Ligen nach eigenen Angaben 7,98 Euro.

«Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere Reporter 90 Minuten durchhalten können», sagte Michael Röhrig, Teamleiter Kommunikation bei Sport1, zum Radio-Einstieg des TV-Senders (früher DSF).

Pro Spiel sitzt jeweils nur ein Kollege oder eine Kollegin am Mikrofon. Sie müssen das Geschehen auf dem Rasen pausenlos kommentieren, größere Kunstpausen sind nicht erwünscht. «Der Unterschied zwischen Radio- und TV-Reportage ist groß», sagte Röhrig.

Insgesamt umfasst das Reporter- und Moderatoren-Team bei Sport1.fm rund 30 Personen. Viele bringen Radio-Erfahrung mit, einige Kollegen sind vom bisherigen Fußball-Radio 90elf übernommen worden.

Der Leipziger Sender, der in fünf Jahren eine Art Kultstatus erlangte hatte, war bei der Ausschreibung der Audio-Rechte im Web- und Mobile-Bereich etwas überraschend von Sport1 als Rechteinhaber abgelöst worden und musste inzwischen eingestellt werden.

Sport1 als Tochter der Constantin Medien AG sieht sich nun mit Sport1.fm auch im Rundfunk bei den Fußball-Rechten gut aufgestellt. Im Fernseh-Bereich besitzen Sport1 (Free-TV) und Sport1+ (Pay-TV) ebenfalls Rechte.

Dies führt zu sogenannten Synergieeffekten, technisch und personell. So kann Oliver Forster, einer der bekanntesten Radio-Reporter bei Sport1.fm, montagabends auch das Zweitligaspiel im TV kommentieren.

Das neue Sportradio ist im Web, als App und über Wlan-Radios zu empfangen. Einige Reporter-Stimmen sind auch bei den Video-Angeboten von Bild.de zu hören. Die Zusammenfassungen der Spiele werden zunächst von erfahrenen TV-Kollegen kommentiert, in den nächsten Jahren sollen an der Axel-Springer-Akademie eigene Nachwuchskräfte ausgebildet werden.

Die Highlights-Clips für «Bild plus»-Kunden gibt es in zwei Varianten: eine kurze mit 90 Sekunden, und eine lange bis zu sechs Minuten. «Der Fan kann entscheiden, was er sehen will, wo er es sehen will - wie oft er es sehen will», warb die «Bild»-Zeitung» für das neue Produkt. Es läuft samstags parallel zur ARD-Sportschau, die «Süddeutsche Zeitung» nannte es «eine Art Sportschau zum Selberbasteln.»

Sport1.fm.de

Bildplus.de