weather-image
12°

Bundesnetzagentur weist Funkruf-Frequenzen bis Ende 2025 zu

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Die Bundesnetzagentur hat dem Berliner Funkruf-Spezialisten eMessage die Laufzeit für die Nutzung von fünf Frequenzen bis Ende 2025 verlängert. Das teilte die eMessage W.I.S. Deutschland GmbH am Donnerstag in Berlin mit.


Mit der Zuweisung kann das Unternehmen seine Funkrufdienste weiterhin im Spektrum zwischen 448 und 466 Megahertz anbieten. Pager-Dienste im privaten Bereich wurden in den vergangenen Jahren weitgehend durch Mobiltelefonie und SMS (Short Message Service) abgelöst. In sicherheitskritischen Umgebungen spielen die Funkrufdienste wie «e*Cityruf», «e*BOS» oder «e*Warn» jedoch eine wichtige Rolle und werden unter anderem von Feuerwehren und Rettungsdiensten genutzt.

Anzeige

In Deutschland erhalten nach Angaben von eMessage außerdem mehr als zwei Millionen Haushalte mehrtägige Wetterprognosen auf Funkwetterstationen über Funkrufdienste. Auf der Funkausstellung IFA 2012 wurden neue Wetterstationen vorgestellt, die auch die amtlichen Unwetterwarnungen des DWD in Echtzeit anzeigen.

Mitteilung eMessage zu Unwetterwarnungen