weather-image
11°

Bericht: Microsoft plant abgespeckte Xbox als Settop-Box

0.0
0.0
Xbox
Bildtext einblenden
Eine abgespeckte Version der Spielekonsole Xbox 360 ist in Sicht. Foto: Everett Kennedy Brown Foto: dpa

Berlin (dpa) - Microsoft will einem Medienbericht zufolge eine abgespeckte Version seiner Spielekonsole Xbox 360 als Settop-Box auf den Markt bringen. Die Box solle Zugang zu Basisangeboten für die Unterhaltung sowie Gelegenheitsspiele bieten, berichtete das Blog »The Verge« unter Berufung auf mit den Plänen vertrauten Quellen.


Traditionelle Xbox-Games würden damit aber nicht zugänglich sein. Die Settop-Box sei Teil eines breiter gefassten Plans, einzelne Funktionalitäten der Xbox 360 auf einer ganzen Reihe verschiedener Geräte anzubieten. So sei es denkbar, dass die Spieleplattform Xbox Live künftig auf Smartphones läuft. Microsoft denke auch darüber nach, Spielefunktionen an Elektronikhersteller für die Integration in ihre Fernseher anzubieten.

Anzeige

Auf den Markt dürfte die Settop-Box dem Bericht zufolge allerdings nicht vor Weihnachten 2013 kommen. Für das kommende Jahr wird in Branchenkreisen auch mit der nächsten Generation der »großen« Xbox gerechnet. Entsprechende Pläne für einen konkreten Start des Nachfolgers wurden von Microsoft bislang allerdings nicht bestätigt.

Auch die Konkurrenten Apple und Google wollen sich den Unterhaltungsmarkt rund um den Fernseher erschließen. Apple bietet schon seit Jahren mit dem Gerät Apple TV eine entsprechende Settop-Box an, aus angeblichen Plänen für einen eigenen Fernseher wurde bislang allerdings noch nichts. Die Plattform Google TV wird von mehreren Fernsehgeräte-Herstellern als Dienst integriert. Sony bietet hierzulande auch eine Settop-Box an, die einen Zugang zum Internet und zu Google-Diensten vom Fernseher aus bietet.

Bericht »The Verge«