weather-image
25°

Apple-1 ohne Abnehmer bei Christie's

0.0
0.0

London (dpa) - Einer der Vorläufer von MacBook und Ipad findet trotz seiner historischen Bedeutung keinen Käufer: Niemand wollte bei einer Auktion in London einen Apple-1-Computer aus dem Jahr 1976 ersteigern - obwohl das alte Stück groß angekündigt worden war.


Eigentlich sollte der Rechner, der direkt aus dem Besitz eines früheren Apple-Mitarbeiters stammte, bis zu 80.000 Pfund (101.000 Euro) einbringen. "Leider konnte kein Käufer gefunden werden", sagte eine Sprecherin des Auktionshauses Christie's am Dienstag.

Anzeige

Der Computer sei einer von schätzungsweise 200 seiner Art, die von Steve Wozniak in Handarbeit angefertigt und vom späteren Apple-Chef, dem vor einem Jahr verstorbenen Steve Jobs, vermarktet wurden. Weniger als 50 Exemplare sollen heute noch existieren. Die Geräte hatten damals 666,66 US-Dollar gekostet. Die ersten Apple-1 wurden laut Christie's direkt von der Garage in Jobs Elternhaus verschickt. Tastaturen, Stromkabel und ein Monitor wurden nicht mitgeliefert

Im November 2010 war bei Christie's in London noch ein Apple-1 für 156.000 Euro versteigert worden. Allerdings waren bei jenem Exemplar noch die Original-Verpackung, die Bedienungsanleitung und ein unterschriebener Brief von Jobs dabei.