weather-image
14°

Apple mit zwei Millionen Vorbestellungen fürs iPhone 5

0.0
0.0
Apple iPhone 5
Bildtext einblenden
Das neue  iPhone 5. Bei der Deutschen Telekom ist der Andrang danach groß. Foto: Christoph Dernbach Foto: dpa

Cupertino (dpa) - Das gerade vorgestellte iPhone 5 bricht schon jetzt alle Rekorde: In den ersten 24 Stunden gingen mehr als zwei Millionen Vorbestellungen ein.


Das sind mehr als doppelt so viele wie für den bisherigen Rekordhalter und direkten Vorgänger iPhone 4S. Auch die Mobilfunkanbieter in Deutschland verzeichnen ein großes Interesse.

Anzeige

Die Nachfrage sei höher als die derzeitigen Lagerbestände, teilte Apple am Montag in Cupertino mit. Zwar bekomme die Mehrheit der Kunden ihr iPhone 5 pünktlich zum Verkaufsstart am 21. September, doch viele müssten sich bis zum Oktober gedulden. »Die Reaktion der Kunden auf das iPhone 5 ist phänomenal«, sagte Marketing-Chef Philip Schiller.

Die hohe Nachfrage zeichnete sich bereits zum Beginn der Vorbestellungen am Freitag ab, als sich die Lieferfristen in den USA nach nur einer Stunde nach hinten verschoben. In Deutschland wird die Verzögerung derzeit mit 2-3 Wochen angegeben. Die Apple-Aktie erreichte schon am Freitag das nächste Rekordhoch und näherte sich zum New Yorker Handelsstart am Montag weiter der Marke von 700 Dollar.

Apple-Chef Tim Cook hatte das iPhone 5 am Mittwoch vergangener Woche vorgestellt. Es hat einen größeren Bildschirm als die bisherigen Modelle, ist dünner und leichter und hat den Datenturbo LTE eingebaut.

Am Freitag kommt das neue Apple-Telefon in den USA, Deutschland und sieben weiteren Ländern in den Handel. Schon am Wochenende stellten sich die ersten Interessenten vor Apples Flaggschiff-Shop in New York an, wie der Online-Dienst CNET berichtete.

Nach bisherigen Schätzungen von Analysten könnte Apple bis Ende September sechs bis zehn Millionen Geräte des iPhone 5 verkaufen. Am 28. September kommt es in 22 weiteren Ländern auf den Markt. Das Vorgängermodell iPhone 4S wurde allein am ersten Wochenende nach seiner Markteinführung vier Millionen Mal verkauft.

Telekom zu LTE