weather-image
13°

Android rooten: So geht's! – Vollzugriff auf Dein Handy in wenigen Minuten

2.4
2.4
Smartphone
Bildtext einblenden
So funktioniert das Rotten der Android-Betriebssysteme auf Smartphones und Tablets. Foto: Franziska Gabbert/dpa

Der "Root" bzw. das "Rooten" bei Android gibt Dir Administratoren-Rechte auf Dein Handy-Betriebssystem. Für manche Anwendungen ist das notwendig. Wir zeigen Dir, wie genau es funktioniert und wann man es (nicht) tun sollte.


Für manche Aktionen oder um bestimmte Apps ausführen zu können, benötigt man den Root-Zugriff (Vollzugriff) auf sein Handy. Bei iPhones geht das durch die sogennanten Jailbreaks, die aber inzwischen kaum mehr durchgeführt werden. Android hat eine hauseigene Lösung parat: Das Rooten.

Anzeige

Was bringt mir der Android Root und ist es "gefährlich"?

Nach dem Rooten hast Du uneingeschränkten Vollzugriff auf die komplette Software Deines Android-Handys. Das kann sinnvoll sein, um versteckte Dateien anzuzeigen, Passwörter wiederherzustellen oder Anpassungen vorzunehmen, die vom Hersteller so nicht vorgesehen sind.

Das Ganze ist soweit absolut ungefährlich, kann aber wie jeder tiefe Eingriff in ein unbekanntes Terrain zu Problemen führen, wenn man z.B. Daten vom Betriebssystem verändert oder löscht und damit das Handy unbenutzbar macht.

Wichtig! Android rooten vorbereiten:

  • Vor dem Android-Root sicherst Du am besten mit einem Backup die Daten Deines Geräts.
  • Der Akku-Stand auf Deinem Handy sollte mindestens 50% betragen.
  • Verbinde das Handy via USB-Kabel direkt mit deinem PC/Mac (ohne Zwischenkabel, Adapter oder Hub)
  • Auf dem Handy das "USB Debugging" aktiveren. Dazu muss der Entwickler-Modus freigeschaltet sein. Falls nicht: Gehe in den Einstellungen auf die Punkte Telefoninfo bzw. Softwareinfo. Dort findest Du Angaben zur aktuellen Android-Softwareversion (siehst Du diese Menüs nicht, suche in den Einstellungen nach "build"). Klicke dann sieben (7) mal hintereinander auf den Punkt "Buildnummer".
  • Ganz unten in der Einstellungen-App erscheint das Menü "Entwickleroptionen". Dort dann "USB Debugging" aktiveren.
  • Jetzt kannst Du mit dem Rooten beginnen.

Die beste Root-Methode geschieht auf Basis der Wiederherstellungs-Software "TWRP" und dem Installations-Script "SuperSU". Obwohl die Methode als sehr sicher gilt, setzt sie einen sogenannten entsperrten Bootloader voraus, der bei manchen Geräten nicht ohne weiteres erlangt werden kann.

Neben den unten folgenden Anleitungen gibt es noch zwei Root-Programme, die vom Entsperren des Bootloaders bis zur Recovery-Version alle Schritt übernehmen können. Das "Windroid Toolkit" unterstützt an die 200 verschiedene Android-Geräte. Wenn Du ein Samsung-Handy hast, verwendest Du am besten das "Unified Android Toolkit".

Windroid Toolkit erklärt:

Das Windroid Toolkit ist eines der größten Programme zum Rooten von Handys und Tablets der Androidwelt. Rund 200 Geräte werden von der Software unterstützt. Nach dem Download öffnest Du die Datei auf Deinem PC und wählst direkt Hersteller und Modell Deines Smartphones aus. Anschließend werden weitere nötige Daten heruntergeladen.

Unified Android Toolkit – Samsung-Rooten:

Windroid unterstützt zwar zahlreiche Android-Geräte, allerdings kein einziges von Samsung. Hier kommt das Unified Android Toolkit ins Spiel. Auch hier wählst Du nach dem Start das gewünschte Endgerät und anschließend das Modell aus.

Android-Geräte rooten – Anleitungen:

Samsung-Handys rooten

Das Rooten ist bei Samsung-Androiden etwas schwieriger als bei anderen Herstellern. Hier findest Du Anleitungen:

LG-Handys rooten

Bei LG ist das Rooten deutlich einfacher. Du brauchst USB-Treiber, die Du auf den LG-Support-Seiten findest. Dazu ADB und einen SuperSU-Installer, der Dein Smartphone vollkommen automatisch rootet.

Sony-Handys rooten

Zuerst musst Du den Bootloader entsperren. Wie das geht, erklärt der Hersteller Sony hier auf seiner eigenen Website.

Suche dann nach der passenden Custom-Recovery von TeamWIN und spiele diese im Download-Modus auf: TWRP-Recovery finden

Zuletzt suchst Du nach SuperSU von Chainfire. Die ZIP-Datei installierst Du im Installations-Bereich innerhalb der frisch installierten Custom Recovery: Download SuperSU

Geräte-Anleitungen:

Google Nexus rooten

Bei den Google-Smartphones ist das Rooten wirklich einfach gehalten. Entsperre den Bootloader, ändere die Wiederherstellungssoftware und spiele dann SuperSU auf.

OnePlus-Handys rooten

HTC-Handys rooten

Motorola-Handys rooten