weather-image

Sexkomödie fern von Schmuddel: «Hasta la Vista»

Berlin (dpa) - Nach dem Welterfolg des französischen Hits «Ziemlich beste Freunde» kommt mit «Hasta la Vista» jetzt ein belgischer Spielfilm zum Thema Leben mit Behinderung in die Kinos.

«Hasta la vista»
Ein ungewöhnliches Trio sucht nach sexuellen Erfahrungen. Foto: Ascot Elite Filmverleih Foto: dpa

Die auf wahren Ereignissen basierende Komödie schildert die Erlebnisse dreier junger Männer: Der gelähmte Philip, der blinde Jozef und der an den Rollstuhl gefesselte Lars gieren nach dem berühmten ersten Mal. Längst über 20, wollen die Drei endlich die Freuden des Sex' auskosten. Deshalb machen sie sich auf den Weg in ein spanisches Bordell, das auf behinderte Kunden spezialisiert sein soll. Das Publikum wird bei allem deftigen Humor von großer Herzlichkeit und dem Verzicht auf billigen Fäkalwitz überrascht.

Anzeige

(Hasta la Vista, Belgien 2011, 115 Minuten, FSK ab 12, von Geoffrey Enthoven, mit Robrecht Vanden Thoren, Tom Audenaert, Gilles de Schryver)

Filmseite