weather-image

Lassie-Singers-Mitbegründerin Almut Klotz tot

Berlin/Hamburg (dpa) - Die Sängerin und Lassie-Singers-Mitbegründerin Almut Klotz ist tot. Im Alter von 50 Jahren sei die für Indie-Rock bekannte Musikerin und Songwriterin in Hamburg gestorben, sagte der Sprecher ihres Plattenlabels Staatsakt, Markus Göres, am Montag in Berlin.

In der Nacht zum Freitag erlag sie einem Krebsleiden - noch bevor ihr neues Album «Lass die Lady rein» am Freitag erscheint, das sie zusammen mit ihrem Ehemann Reverend Dabeler geschrieben und produziert hat. «Diese Platte ist nun so etwas wie ihr Vermächtnis», sagte Göres. Der Tod sei überraschend gekommen: Für die kommenden Monate sei noch eine Tour geplant gewesen.

Anzeige

Klotz gründete den Angaben zufolge im Jahr 1988 mit Christiane Rösinger und Funny Van Dannen die Lassie Singers, später das Plattenlabel Flittchen-Records, sie betrieb die Flittchen-Bar und den Popchor Berlin.