weather-image

Gerichtsstreit um «Night Moves» mit Jesse Eisenberg

Los Angeles (dpa) - Im nächsten Monat sollten die Dreharbeiten zu dem Indie-Thriller «Night Moves» mit prominenter Besetzung anlaufen. Jesse Eisenberg («The Social Network»), «Twilight»-Star Dakota Fanning und Peter Sarsgaard («Green Lantern») spielen Öko-Terroristen mit dem Plan, einen Damm in die Luft zu sprengen.

Jesse Eisenberg
Jesse Eisenberg bei der Premiere des Films 'To Rome With Love' in Rom. Foto: Claudio Peri Foto: dpa

Durch eine Klage von Produzent Edward R. Pressman («Wall Street - Geld schläft nicht») könnte das Projekt unter der Regie von Kelly Reichardt nun gebremst werden. Den Klägern zufolge kupfert «Night Moves» die Story aus dem Buch «The Monkey Wrench Gang» ab. Der 1989 gestorbene US-Kultautor Edward Abbey hatte 1975 den Bestseller über eine Viererbande radikaler Umweltschützer herausgebracht. Produzent Pressman besitzt die Filmrechte für «The Monkey Wrench Gang», eine eigene Verfilmung stehe an, hieß es. Der für Oktober geplante Start der Dreharbeiten für «Night Moves» im US-Staat Oregon könnte in letzter Minute per Gerichtsbescheid verhindert werden.

Anzeige

«Hollywood Reporter»

«Variety»

Thewrap.com