weather-image

Bob Dylan ist Billy Talent auf den Fersen

Berlin (dpa) - September ist Musikmonat und es gibt viel Bewegung in den deutschen Album-Charts: Allein in die Top Ten haben es sieben Neueinsteiger geschafft.

Bob Dylan
Bob Dylan landete auf Platz zwei der Album-Charts. Foto: Sony Music Foto: dpa

Die kanadischen Alternative-Rocker von Billy Talent sind mit «Dead Silence» die neue Nummer eins, gefolgt von Altmeister Bob Dylan (71) mit seinem Album «Tempest» an zweiter Stelle, wie die Marktforscher von Media Control in Baden-Baden mitteilten. Die Londoner Indie-Band The XX schaffte es demnach mit «Coexist» von null auf drei. Mark Knopfler, Nummer eins der Vorwoche, liegt nur noch auf Rang vier.

Anzeige

Die nächsten Neulinge sind die bärtigen Altrocker von ZZ Top («La Futura») auf der fünf, die Essener Hip-Hop-Gruppe 257ers («HRNSHN») auf der sechs und das britische Elektropop-Duo Pet Shop Boys («Elysium») auf der sieben. Der Rapper Nazar kommt mit «Narkose» neu auf Platz zehn.

Keine Bewegung gab es dagegen ganz oben bei den Single-Charts: Nach wie vor an der Spitze: Asaf Avidan & The Mojos («One Day/Reckoning Song»), gefolgt von dem Remix «I Follow Rivers» von Lykke Li sowie Star-DJ David Guetta («She Wolf (Falling To Pieces)»).

Dem Franzosen Guetta gelingt auch der höchste Neueinstieg - und zwar gemeinsam mit den amerikanischen R&B-Stars Ne-Yo und Akon und der Nummer «Play Hard» auf Platz neun.

Den zweithöchsten Neueinstieg schaffen die Poprocker von OneRepublic mit dem Lied «Feel Again». Der Song unterstützt musikalisch den neuen Til-Schweiger-Film «Schutzengel». Bereits bei den Schweiger-Werken «Keinohrhasen» («Apologize») und «Zweiohrküken» («Secrets») hatte die US-Band den Titelsong beigesteuert.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.