weather-image

Anne-Frank-Haus nimmt Justin Bieber in Schutz

Amsterdam (dpa) - Nach der Empörung über eine Bemerkung von Justin Bieber (19) über Anne Frank hat das Amsterdamer Museum den Teeniestar in Schutz genommen.

Justin Bieber
Justin Bieber am 08.06.2012 in Berlin. Foto: Sebastian Kahnert Foto: dpa

Die Aufregung gehe zu weit, erklärte eine Sprecherin des Anne-Frank-Hauses am Montag in Amsterdam. «Wir hoffen, dass sein Besuch seine Fans inspirieren wird, um mehr über ihr Leben zu lernen und hoffentlich dazu ermutigen wird, ihr Tagebuch zu lesen», schrieb das Museum auf Facebook. Bieber hatte am Freitag das Haus in Amsterdam besucht, wo das jüdische Mädchen Anne während des Zweiten Weltkriegs im Versteck gelebt und sein Tagebuch geschrieben hatte.

Anzeige

«Anne war ein fantastisches Mädchen, ich hoffe, dass sie ein Belieber gewesen wäre», hatte Bieber in das Gästebuch geschrieben. «Belieber» werden die Fans des Popstars genannt. Weltweit gab es empörte Reaktionen. Das Anne-Frank-Haus hatte den Gästebucheintrag auf Facebook veröffentlicht.

Homepage des Museums auf Deutsch

Facebookseite des Anne-Frank-Hauses