weather-image
20°

Welcher Beruf ist der richtige?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vom Umgang mit Lötkolben bis zum Bedienen einer Kasse war das Angebot für die Siebtklässler breit gefächert.

Traunstein. Im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Traunstein waren die Siegsdorfer Mittelschüler für zwei Wochen zu Gast. Die Siebtklässler absolvierten ein Berufsorientierungspraktikum.


Im Vorfeld hatte bereits eine zweitägige Potenzialanalyse stattgefunden, in der die Schüler in einem handlungsorientierten Verfahren die Möglichkeit erhielten, eigene Kompetenzen auszuprobieren und persönliche Fähigkeiten, Interessen und Neigungen, aber auch Schwächen herauszufinden. Die Ergebnisse wurden anschließend mit Schülern und Eltern gemeinsam besprochen.

Anzeige

In den zwei Wochen Praktikum war es den Schülern anschließend möglich, in je eineinhalb Tagen verschiedene Berufsfelder auszuprobieren, ihre Stärken zu testen und unter der Leitung erfahrener Ausbilder einen ersten Einblick in die Berufswelt zu gewinnen. So lernten sie Mauern aufzuziehen, Motoren zu zerlegen, Haare zu legen und zu toupieren, mit Farben umzugehen, Holz zu bearbeiten, mit Lötkolben und Zinn umzugehen, Waren zu kennzeichnen, Kassen zu bedienen und vieles mehr.

»Zusammen mit der vorangestellten Potenzialanalyse waren die zwei Wochen sehr gewinnbringend. Die Schüler konnten viele Berufe kennenlernen und Vorurteile abbauen«, erklärt Lehrer Franz Wögerbauer. Nun seien die Jugendlichen in der Lage, ihre kommenden Berufspraktika zielgerichtet und mit Vorwissen anzugehen. »Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Erwachsenenwelt«, ergänzt Wögerbauer.