weather-image
20°

Waginger Schüler gestalten Bilder für TSV-Fest

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hier sind die Waginger Mittelschüler gerade dabei, das Emblem der 125-Fahr-Feier zu malen.

Waging am See. Zum 125-jährigen Bestehen des TSV Waging hatte Vorsitzender Beppo Hofmann die Idee, die Bilder für den Altar beim Festgottesdienst im Wilhelm-Scharnow-Stadion von Schülern gestalten zu lassen. Die Klasse 7M unter Leitung von Elmar Schwarz hat diese verantwortungsvolle Aufgabe gerne – und mit großer Kreativität – übernommen.


In Absprache mit Pfarrer Andreas Ager war man sich bald einig, eine Seite des Altars mit sportlichen, die andere Seite mit religiösen Motiven zu bemalen. In einer recht lebhaften Diskussion brachten die Schüler ihre Vorschläge ein. Der sportliche Teil des Altars sollte mit den Piktogrammen aller vom TSV angebotenen Sportarten bemalt werden. Der andere Teil sollte in Anlehnung an Leonardo da Vincis »Letztes Abendmahl« ausgeführt werden. Anstelle des gebrochenen Brotes sollte ein gespaltener Fußball symbolisieren, dass heutzutage für viele Menschen Fußball beziehungsweise Sport ganz allgemein wichtiger als alles andere, das Wichtigste im ganzen Leben zu sein scheint.

Anzeige

Nachdem die Skizzen mit Bleistift auf große, weiße Spanplatten übertragen worden waren, pinselten 17 Schüler mit Feuereifer drauflos. Neben den beiden Altarbildern wurde auch noch das Emblem der 125-Jahr-Feier auf große Platten übertragen. Diese werden beim Festzug den Wagen des TSV schmücken. Als die Werke fertig waren, ließen sich die jeweiligen Gruppen mit berechtigtem Stolz vor ihren Bildern fotografieren. he