weather-image
20°

Schulsanitäter im Wettstreit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
»Bälletragen über Hindernisse« war eine der Aufgaben für die Schulsanitäter, beim erstmals vom Malteser Hilfsdienst ausgerichteten Sanitätswettbewerb. (Foto: Volk)

Traunstein. Beim erstmals veranstalteten Wettbewerb der Schulsanitätsdienste, die vom Malteser Hilfsdienst betreut werden, siegten bei der Kinderwertung die Gruppe der Mittelschule aus Bergen und bei den Jugendlichen das Team des Annette-Kolb-Gymnasiums (AKG) aus Traunstein. Im Mittelpunkt des Treffens der Schulsanitäter auf dem Gelände des AKG stand jedoch nicht in erster Linie der Wettbewerb um Punkte und Siegerpreise, sondern das Miteinander, das Kennenlernen und die Gemeinschaft.


Auf insgesamt zehn Stationen waren spielerische sowie fachliche Aufgaben zu bewältigen und je besser die Teams die Vorgaben erfüllten, umso mehr Pluspunkte gab es. Eine der Situationen, die zu meistern waren, betraf einen Notfall in einem Klassenzimmer. Zwei Jugendliche lagen bewusstlos am Boden, eine dritte Person hatte eine Platzwunde. Sofort begannen die jungen Sanitäter mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen, wie das Lagern in stabiler Seitenlage, der Atem- und Pulskontrolle oder der Wundversorgung.

Anzeige

Geschicklichkeit war auf dem Rollstuhlparcours notwendig um fehlerfrei durch die Hindernisstrecke, über eine Wippe, durch einen schmalen Pfad und eine Slalomstrecke zu gelangen. Lustig ging es an einer Spielstation zu, bei der Kerzen mit einer Injektionsspritze ausgelöscht werden mussten. Teamarbeit war beim Überqueren von Hindernissen mit einer Trage und darauf liegenden Bällen diverser Größen gefragt.

Am Ende des Wettbewerbes hatten in der Kinderwertung die Schulsanitäter der Mittelschule Bergen die Nase vorn und siegten vor den beiden Teams der Mittelschule Siegsdorf. Der erste Platz des Jugendwettbewerbs war den Schulsanitätern des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein nicht zu nehmen. Das Sanitätsteam des Chiemgau-Gymnasiums Traunstein errang den zweiten Platz und Dritte wurden die Schulsanitäter des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums aus Traunreut.

Zur Siegerehrung würdigte der Malteser-Kreisbeauftragte Max Rauecker das Engagement der Schulsanitäter. Die dafür notwendige Aus- und Fortbildung durch die Malteser werde von den Kindern und Jugendlichen meist außerhalb der Schulzeiten, freiwillig und ehrenamtlich erbracht, wie Rauecker lobend betonte. pv